Arealerschliessung Ausführung Ausschreibung Baar Bahn Bahnhöfe Basel Bern BGK Bologna Bozen Brugg Brunnen Bus Busdepot Carbonia Como Deutschland Dübendorf Eglisau Entwicklungskonzept Erschliessungskonzepte Frauenfeld Gebäudeerschliessung Genova Gestaltungsplan Glattal Goldach Graz Hanau Herisau Italien ITF Integrierter Takt Fahrplan Konzept Konzeptstudie Kriens Leipzig Lemgo Lindau Ljubljana Luzern Machbarkeitstudie Masterplan Mikrosimulation Modena München Muttenz (BL) Netzentwicklung Nuglar Nyon Opfikon Österreich Ostwestfalen-Lippe Palermo Parkierungskonzept Parkleitsystem Rapperswil Regensdorf Schule Schweiz Slowenien St.Gallen St.Moritz Stadtraum Strasse Strassenraum Studienauftrag Südtirol Torino Tram Trento U-Bahn Ueberpruefung der Befahrbarkeit Uster Verbano Cusio Ossola Volketswil Vorprojekt Wald Wettbewerb Wetzikon Wil Windisch Yverdon-les-Bains Zug Zürich
Situation Plan
Situation PlanQuerschnitt
QuerschnittSchleppkurven Simulation
Schleppkurven Simulation
Reisezentrum Windisch Eurobus,Erschliessungskonzepte Auftraggeber Knecht AG
Jahr 2010/2011
Partner Welti Furrer, Diener&Diener Architekten, Tschudin+Urech AG

Reisezentrum Eurobus Windisch

Das Reisezentrum Eurobus beabsichtigt die Trennung von Güterverkehr und Werkstätten einerseits und den Einrichtungen des Personenverkehrs andererseits. Es handelt sich dabei in erster Linie um eine Optimierung der Betriebsabläufe und um eine Qualitätsverbesserung des Angebotes für die Reisenden bezüglich Komfort und Erscheinungsbild.

Die Befahrbarkeit der Anlage wurde für die ungünstigsten Reisebusse (Typ 13+1 m ohne Gelenk) mit einer Breite von 2.55 m nachgewiesen.

 

Der Strassenraum vor dem Reisezentrum reicht visuell von Fassade zu Fassade. Bei den Fassaden handelt es sich um Gewerbebauten und Publikumsanlagen für das Reisezentrum. Die Parkierungsflächen innerhalb dieses „Platzes“ vor dem Reisezentrum sind als Vorfahrt zum Abholen und Bringen von Reisenden ausgelegt.

 

Auf Grund des oben beschriebenen räumlichen und funktionalen Rahmens halten wir die Signalisierung der unmittelbaren Umgebung des Reisezentrums in eine Tempo 30 Zone als zweckmässig, da umliegende Strassenzüge signalisierungsmässig ebenfalls in Tempo 30 Zonen liegen.