Provinz Bologna (I), Integrierte Netzentwicklung

Provinz Bologna (I), Integrierte Netzentwicklung

AUFTRAGGEBER:

Provinz Bologna

BEARBEITUNGSZEITRAUM:

2003

Nach einem von IBV durchgeführten Systementscheid Strassenbahn/Metro stand die Konkretisierung des OeV-Netzes im Raum Bologna auf der Tagesordnung. Dies betrifft insbesondere den Ausbau eines S-Bahn-Systems und eine Integration der verschiedenen Verkehrssysteme des OeV nach schweizerischem Vorbild.

Im S-Bahn-Bereich beinhaltete dies die Planung und Optimierung von Durchmesserlinien, sowie ein umfangreiches Schnittstellenprogramm. Im Rahmen der “metropolitanen Eisenbahn” (SFM) sollten 11 neue Stationen vorgesehen werden und für über 70 Bahnhöfe eine Analyse und Schnittstellenkonzeption durchgeführt werden. An diesen Schnittstellen wurde eine systematische Nachfrageabschätzung durchgeführt und analysiert mit welchen Verkehrsmitteln die Kunden zu den Bahnhöfen kommen. Entsprechend wurden die Stellflächen im Bahnhofsumfeld dimensioniert. Anhand eines Leitbildes wurden Vorgaben für die Umfeldgestaltung der Bahnhöfe und die Anordnung der einzelnen Schnittstellen getroffen (B+R, P+R, Busstellplätze etc.). Dies ging bis zu Verbesserungen im Netz der Rad- und Fusswege im Bahnhofsumfeld.