Arealerschliessung Ausführung Ausschreibung Baar Bahn Bahnhöfe Basel Bern BGK Bologna Bozen Brugg Brunnen Bus Busdepot Carbonia Como Deutschland Dübendorf Eglisau Entwicklungskonzept Erschliessungskonzepte Frauenfeld Gebäudeerschliessung Genova Gestaltungsplan Glattal Goldach Graz Hanau Herisau Italien ITF Integrierter Takt Fahrplan Konzept Konzeptstudie Kriens Leipzig Lemgo Lindau Ljubljana Luzern Machbarkeitstudie Masterplan Mikrosimulation Modena München Muttenz (BL) Netzentwicklung Nuglar Nyon Opfikon Österreich Ostwestfalen-Lippe Palermo Parkierungskonzept Parkleitsystem Rapperswil Regensdorf Schule Schweiz Slowenien St.Gallen St.Moritz Stadtraum Strasse Strassenraum Studienauftrag Südtirol Tempo 30 Torino Tram Trento U-Bahn Ueberpruefung der Befahrbarkeit Uster Verbano Cusio Ossola Volketswil Vorprojekt Wald Wettbewerb Wetzikon Wil Windisch Yverdon-les-Bains Zug Zürich
Lage des Hunziker-Areals
Lage des Hunziker-ArealsErschliessungskonzept
Erschliessungskonzept
Stadt Zürich, Erschliessungs- und Parkierungskonzept Hunziker-Areal Auftraggeber Baugenossenschaft „mehr als wohnen“
Jahr 2009-2010
Partner ARGE FUTURAFROSCH und DUPLEX Architekten Müller Illien Landschaftsarchitekten

Das Hunziker-Areal liegt im Leutschenbachquartier in Zürich Nord. Die Baugenossenschaft „mehr als wohnen“ möchte auf dem Hunziker-Areal eine zukunftsweisende Wohnsiedlung realisieren, welche der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft gerecht werden sollte. Das Fernsehstudio, die Kehrichtverbrenungsanlage Hagenholz und das im Jahr 2009 in Betrieb genommene Leutschenbachschulhaus sowie die Bahnlinie flankieren das Areal.

 

Unsere Leistung bestand darin, das Projektteam zu verkehrsplanerischen Fragestellungen zu beraten und Vorabklärungen mit den zuständigen Behörden zu tätigen. Insbesondere die Anbindung an die Hagenholzstrasse (Ausbildung der Knoten) und die innere Erschliessung (Definition des Strassentyps und der daraus resultierenden Gebäudeabstände, Anlieferflächen und Anordnung der oberirdischen Parkierung, etc.) sowie die Überprüfung und Machbarkeit der unterirdischen Autoeinstellhalle mit der Zufahrtsrampe und der Geometrie der Abstellplätze.

 

Im Frühjahr 2010 hat man mit dem Vorprojekt begonnen. Bis Ende 2013 soll das Neue Stadtquartier mit rund 450 Wohnungen fertig gestellt sein.