Arealerschliessung Ausführung Ausschreibung Baar Bahn Bahnhöfe Basel Bern BGK Bologna Bozen Brugg Brunnen Bus Busdepot Carbonia Como Deutschland Dübendorf Eglisau Entwicklungskonzept Erschliessungskonzepte Frauenfeld Gebäudeerschliessung Genova Gestaltungsplan Glattal Goldach Graz Hanau Herisau Italien ITF Integrierter Takt Fahrplan Konzept Konzeptstudie Kriens Leipzig Lemgo Lindau Ljubljana Luzern Machbarkeitstudie Masterplan Mikrosimulation Modena München Muttenz (BL) Netzentwicklung Nuglar Nyon Opfikon Österreich Ostwestfalen-Lippe Palermo Parkierungskonzept Parkleitsystem Rapperswil Regensdorf Schule Schweiz Slowenien St.Gallen St.Moritz Stadtraum Strasse Strassenraum Studienauftrag Südtirol Tempo 30 Torino Tram Trento U-Bahn Ueberpruefung der Befahrbarkeit Uster Verbano Cusio Ossola Volketswil Vorprojekt Wald Wettbewerb Wetzikon Wil Windisch Yverdon-les-Bains Zug Zürich
Modena (I), Bussystem, Systematisierung von Fahrplan und Liniennetz Auftraggeber Stadt Modena
Jahr 1995-1996

Aufgrund von Fahrgastrückgängen hat die Stadt Modena IBV beauftragt, das Busnetz neu zu organisieren und übersichtlicher zu gestalten.

Zentrale Anforderungen waren:

  • die Reorganisation des Liniennetzes 
  • die Entwicklung eines Systems für die Fahrplankoordination
  • Bewertung des Leistungsaufwandes

Die einzelnen Buslinien wurden in zeitlicher und räumlicher Hinsicht koordiniert um das Umsteigen zu erleichtern und dadurch einen Netzeffekt zu erreichen.

Fünf “Rendez-Vous”-Punkte sollen das Umsteigen im Netz ermöglichen und die Struktur des Systems plausibel und klar machen.

Auf Grundlage der Stadt- und Verkehrsstruktur wurde eine abstrakte Bedienungsstrategie entwickelt und auf das Strassennetz umgelegt. In die Altstadt fahren die Trolleybus-Linien, welche die Hauptachsen der Stadt bedienen. Die weiteren Buslinien binden die Quartiere an das Zentrum und die Rendez-Vous-Punkte an. Einige dieser Linien tangieren dabei die Altstadt und bilden Durchmesserlinien. Durch Überlappung des 10-Minuten-Takts entsteht auf vielen Abschnitten eine dichte Fahrtenfolge. Dabei kam es durch Reduktion der Linienzahl zu einer klaren Netzstruktur, aber einer Verdichtung der Fahrzeugfolge. 

Im ersten Jahr stiegen die Fahrgastzahlen um 20% gegen den Trend in den Nachbarstädten.

Schlagwörter
Bus
Italien
Modena